Lexas Logo

 

 
Russische Föderation



Javascript DHTML Drop Down Menu Powered by dhtml-menu-builder.com
 

Reiseservice Russland

Russland Reiseführer bei Amazon


 

Länderinformationen


File:Moscow International Business Centre, Marc 2008.JPG
Das Moskau-Business Center
By Dmitry A. Mottl (Own work) [CC-BY-SA-3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

Die Russische Föderation

kein offizieller Wahlspruch, der offizielle Wahlspruch der UdSSR war:
"Workers of the world, unite!"

Russland, dessen Staatsgebiet sich über Osteuropa und Nordasien erstreckt ist flächenmäßig der größte Staat der Erde. Russland hat im Jahr 1991 als größte ehemalige Sowjetrepublik die Rechtsnachfolge der Sowjetunion angetreten. Unter Boris Jelzin wurden in Russland Teile der Wirtschaft privatisiert und demokratische Reformen durchgeführt. Beide verfehlten jedoch ihr Ziel und führten zum Zusammenbruch der Wirtschaft, hohen Inflation und politischen Destabilisierung. Nach dem Amtsantritt Wladimir Putins 2000 hat sich die politische und wirtschaftliche Lage des Landes etwas stabilisiert, allerdings wohl auf Kosten der Meinungs- und Pressefreiheit und einer sehr weitreichenden Konzentration der Macht in seinem Amt.
Russlands Anteil am weltweiten Warenhandel ist trotz seiner bedeutenden Stellung als Rohstofflieferant vergleichsweise gering. Er beträgt nur etwa 2 %, knapp ein Drittel des Anteils Deutschlands. Deutschland ist wichtigster Handelspartner Russlands, das vor allem industrielle Fertigerzeugnisse nach Russland liefert, während Russland größter Rohöllieferant für Deutschland ist und rund ein Drittel des deutschen Erdgasaufkommens stellt.
Russland wird 2018 die Fussballweltmeisterschaft ausrichten.

 

Amtliche Kurzform: Russische Föderation
Name in Landessprache: Россия1 
Kurzform:
Rossiya  
Vollform:
Rossijskaja Federazija
Der Name Russland entwickelte sich wahrscheinlich aus dem Wort Rus, das die mittelalterlichen Reiche bezeichnete wie beispielsweise die Kiewer Rus.
Name in Englisch: Russia
Ehemaliger Name: Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik

Staatsangehörige: Russe, Russin
Adjektiv: russisch

Nationalfeiertag: 12. Juni
Unabhängigkeitstag

Kennungen/Kürzel

ALPHA-2*: RU
ALPHA-3*: RUS
Numerisch*: 643
*nach DIN EN ISO 3166-1
FIPS 10-4 (CIA): RS
Autokennzeichen: RUS
Landesvorwahl: +7
Olympiakürzel: RUS
Internetkennung: .ru
Währungscodes: RUB; 643
Zeitzone: MEZ
+2, UTC +3

Amtssprache(n): Russisch
Weitere Sprachen:
 die Sprachen der autonomen Republkiken sowie über 100 weitere Sprachen und Dialekte

Hauptstadt: Moskau

Unabhängigkeit: alte staatl. Tradition; 1918 Proklamation der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik (RSFSR); 30. 12. 1922 Zusammenschluss der RSFSR mit den anderen Sowjet. Republiken zur UdSSR; 12. 4.

Staatsgebiet: Das russische Kernland grenzt an die Staaten Norwegen (196 km) und Finnland (1340 km), gefolgt von einem kurzen Küstenstreifen zur Ostsee. Danach teilt sich Russland eine Grenze mit den baltischen Ländern Estland (294 km) und Lettland (217 km), weiter südlich gefolgt von Weißrussland (959 km) und der Ukraine (1576 km). Das Schwarze Meer trennt die europäischen Grenzen Russlands von denen zu Kleinasien. Im Kaukasus grenzen Georgien (723 km) und Aserbaidschan (284 km) an. Es folgt ein Küstenstreifen am Kaspischen Meer und eine lange gemeinsame Grenze mit der zentralasiatischen Republik Kasachstan (6846 km). In Ostasien grenzt Russland erstmals an die Volksrepublik China (etwa 40 km) und dann an die Mongolei (3485 km). Danach trifft das russische Hoheitsgebiet zum zweiten Mal mit dem der VR China zusammen (3605 km). Mit Nordkorea (19 km) besteht die letzte Landverbindung zu einem anderen Staat. Danach folgen die Küstenlinien zum Japanischen, dem Ochotskischen Meer, zum Pazifischen Ozean und schließlich zur Beringsee. Über die nur etwa 85 km schmale und 30 m bis 50 m tiefe Beringstraße ist Russland im äußersten Osten von Alaska getrennt. Der gesamte nördliche Teil des Landes grenzt an den Arktischen Ozean. Dort liegen zu Russland gehörende Inseln, als nördlichste Franz-Josef-Land. Die Gesamtlänge der Landesgrenzen beträgt 20.017 km, die Küstenlinie umfasst 37.653 km. Neben dem Kernland besitzt Russland noch eine Exklave, den nördlichen Teil Ostpreußens, die heutige Oblast Kaliningrad. Die Exklave grenzt an Litauen (227 km) und Polen (206 km) und gehörte bis 1945 zu Deutschland.
Strittige Gebiete
Südlich der russischen Halbinsel Kamtschatka liegt die Inselgruppe der Kurilen. Die Kette von etwa 30 Inseln erstreckt sich bis 4 km vor die Küste Japans. Die Inseln standen seit 1875 unter japanischer Hoheit, als das sowjetische Russland sie 1945 im Zweiten Weltkrieg eroberte. Die südlichen Kurilen werden bis heute von Japan beansprucht. Seit 2004 laufen wieder Verhandlungen zwischen den beiden Staaten, die den Gebietsstreit beenden sollen.
In der russischen Teilrepublik Tschetschenien versuchen islamische Unabhängigkeitsbewegungen, einen souveränen Staat zu errichten. De facto herrscht in der kaukasischen Republik seit 1994 permanenter Kriegszustand, das Ausmaß der Kontrolle Russischer Kräfte über das Gebiet ist schwer feststellbar.

CIA Background-Info
Founded in the 12th century, the Principality of Muscovy, was able to emerge from over 200 years of Mongol domination (13th-15th centuries) and to gradually conquer and absorb surrounding principalities. In the early 17th century, a new Romanov Dynasty continued this policy of expansion across Siberia to the Pacific. Under PETER I (ruled 1682-1725), hegemony was extended to the Baltic Sea and the country was renamed the Russian Empire. During the 19th century, more territorial acquisitions were made in Europe and Asia. Defeat in the Russo-Japanese War of 1904-05 contributed to the Revolution of 1905, which resulted in the formation of a parliament and other reforms. Repeated devastating defeats of the Russian army in World War I led to widespread rioting in the major cities of the Russian Empire and to the overthrow in 1917 of the imperial household. The Communists under Vladimir LENIN seized power soon after and formed the USSR. The brutal rule of Iosif STALIN (1928-53) strengthened Communist rule and Russian dominance of the Soviet Union at a cost of tens of millions of lives. The Soviet economy and society stagnated in the following decades until General Secretary Mikhail GORBACHEV (1985-91) introduced glasnost (openness) and perestroika (restructuring) in an attempt to modernize Communism, but his initiatives inadvertently released forces that by December 1991 splintered the USSR into Russia and 14 other independent republics. Since then, Russia has shifted its post-Soviet democratic ambitions in favor of a centralized semi-authoritarian state whose legitimacy is buttressed, in part, by carefully managed national elections, former President PUTIN's genuine popularity, and the prudent management of Russia's windfall energy wealth. Russia has severely disabled a Chechen rebel movement, although violence still occurs throughout the North Caucasus.

 

  Austrian Airlines

 

Nationale Symbole

Währungsrechner
Russischer Rubel (RUB)

Aktuelle Ortszeiten


[Click to enlarge]

 

 

Länderinfos

Home | Kontakt/Impressum l Disclaimer l Copyrightvermerk l © Lexas Information Network. Alle Rechte vorbehalten. Design by Offworld Indonesia